Grafik erstellt via Canva

Lektorat

Was ist ein Lektorat?
Im Lektorat wird ein Text inhaltlich und stilistisch geprüft und beurteilt. Beispielsweise werden Textaufbau und der rote Faden untersucht sowie Formulierungen und Ausdruck überprüft. Als Verfasser*in erhältst du deinen Text mit Verbesserungsvorschlägen aus dem Lektorat zurück und kannst selbst entscheiden, inwieweit du diese umsetzt.

Warum brauche ich ein Lektorat?
Ein Lektorat empfiehlt sich immer, um einen Text zu optimieren.
Du als Autor*in bist deinem Text so nah, dass du irgendwann betriebsblind wirst und Fehler übersiehst. Für dich mag inhaltlich alles stimmig wirken, doch in Wahrheit gibt es vielleicht den einen oder anderen Logikfehler, der sofort jemandem auffällt, der*die deinen Text noch nicht kennt (schlimmstenfalls deinen Leser*innen und Kund*innen!). Das ist natürlich auch übertragbar auf Kommafehler, überflüssige Wörter, die den Lesefluss stören, oder Schachtelsätze. Solche Fehler wirken alles andere als professionell. Deine Leser*innen und potenziellen Kund*innen könnten voreilige Schlüsse über deine Kompetenz ziehen und buchen dein Angebot vielleicht nicht. Um dies zu vermeiden, kann der Blick von außen durch eine*n Lektor*in sehr helfen.

Wie teuer ist ein Lektorat?
Umfangreiche Texte, z. B. Manuskripte, rechne ich nach Normseiten ab. Eine Normseite umfasst 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen.
Das Lektorat kostet je nach Textqualität: ab 6,50 – 8,00 € pro Normseite
Weniger umfangreiche Texte rechne ich pauschal nach Textaufwand und -qualität ab.

Womit lektorierst du?
Ich nutze Microsoft Word und die Funktion „Änderungen nachverfolgen“.

Welches Dateiformat muss mein Text haben?
Am besten sendest du mir deinen Text im Format .docx oder .doc.

Wie lektorierst du?
Das kommt immer auf die Textlänge und -art an. Meistens lese ich den Text einmal komplett durch, um mich einzustimmen. Im Anschluss erfolgt der erste Durchgang, in dem ich den Text komplett zerlege und alles kommentiere, was mir auffällt. Darauf folgen weitere Durchgänge, in denen ich die verschiedenen Textelemente nacheinander durcharbeite.
Bei längeren Texten wie Manuskripten oder ausführlichen Online-Kursen gehe ich den Text nochmals durch, nachdem du alle Kommentare angenommen hast. Das ist die Korrekturschlaufe, sie ist kostenlos im Lektorat enthalten.

Muss ich jeden deiner Kommentare annehmen?
Nein, die Entscheidung liegt immer bei dir. Meine Kommentare sind Verbesserungsvorschläge, die ich nach bestem Wissen und Gewissen treffe, um das Beste aus deinem Text herauszuholen. I. d. R. begründe ich meine Anmerkungen aber immer so, dass kaum Nachfragen auftreten sollten.

Wenn ich mit einem Vorschlag nicht einverstanden bin: Können wir darüber reden?
Klar! Zögere nicht, nachzufragen, wenn dir etwas unklar ist oder seltsam erscheint.

Ich habe eine Deadline. Kostet das Lektorat mehr?
Bei Deadlines fällt für mich ein höherer Arbeitsaufwand in kürzerer Zeit an. Je nach Länge der Deadline erlaube ich mir, einen Aufschlag von bis zu 25 % auf den Gesamtpreis zu berechnen.

Korrektorat

Was ist ein Korrektorat?
Im Korrektorat wird ein Text formal überprüft, nachdem er bereits lektoriert wurde. Es gibt keine inhaltlichen Änderungen mehr, d. h. das Korrektorat ist die abschließende Textprüfung. Der Fokus liegt dabei auf der korrekten Einhaltung der deutschen Rechtschreibung und Grammatik.

Warum brauche ich ein Korrektorat?
Nach einem Korrektorat sind Texte nahezu fehlerfrei. Das wirkt auf deine Leser*innen und potenziellen Kund*innen nicht nur professionell, sondern zeigt ihnen auch, dass dir deine Texte wichtig sind und dir dein Angebot am Herzen liegt.

Wie teuer ist ein Korrektorat?
Ich rechne das Korrektorat nach Normseiten ab (1 Normseite entspricht 1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen). Eine Normseite kostet ab 4,50 € bis 6,00 €.

Womit korrigierst du?
Ich nutze Microsoft Word und die Funktion „Änderungen nachverfolgen“.

Welches Dateiformat muss mein Text haben?
Am besten sendest du mir deinen Text im Format .docx oder .doc.

Wie korrigierst du?
Beim Korrektorat lege ich direkt los: Ich muss mich nicht auf Inhalt und Sprache wie beim Lektorat konzentrieren – das sollte bereits alles stimmen. Daher merke ich direkt beim ersten Lesen alles an, was mir auffällt.

Muss ich jeden deiner Vorschläge annehmen?
Die Entscheidung liegt bei dir. Allerdings gibt es besonders im Hinblick auf Rechtschreibung und Grammatik feste Regeln, die man einhalten sollte. Anders als beim Lektorat sind bestimmte Anmerkungen i. d. R. nicht diskussionswürdig – es gibt also nur „Richtig“ oder „Falsch“.

Wenn ich mit einem Vorschlag nicht einverstanden bin: Können wir darüber reden?
Klar! Zögere nicht, nachzufragen, wenn dir etwas unklar ist oder seltsam erscheint.

Ich habe eine Deadline. Kostet das Korrektorat mehr?
Bei Deadlines fällt für mich ein höherer Arbeitsaufwand in kürzerer Zeit an. Je nach Länge der Deadline erlaube ich mir, einen Aufschlag von bis zu 25 % auf den Gesamtpreis zu berechnen.

Kann ich dich als Lektorin UND Korrektorin buchen?
Das kannst du. Ich würde es aber nur empfehlen, wenn genug zeitlicher Abstand zwischen Lektorat und Korrektorat liegen (z. B. bei einem Manuskript, dessen abschließende Bearbeitung sich über mehrere Monate erstreckt). Im Lektorat merke ich zwar auch formale Fehler an. Allerdings liegt mein Fokus auf Inhalt und Stil, daher sehe ich nicht alles. Wenn zwischen Lektorat und Korrektorat genug Zeit liegen, habe ich den Text länger nicht gesehen und kann meinen Blick gezielt auf formale Fehler richten. Andernfalls würde ich empfehlen, ein Korrektorat bei einem*r anderen Lektor*in zu buchen.

Textformatierung

Was ist eine Textformatierung?
Bei einer Textformatierung wird das Format des Textes optimiert. So werden z. B. Absätze und Seitenumbrüche angepasst und Schriftarten und -größen vereinheitlicht. Dein Text erhält eine optisch schöne Form.

Warum brauche ich eine Textformatierung?
Das Format deines Textes ist genauso ein Qualitätszeichen wie guter Lesefluss und korrekte Rechtschreibung. Es wäre schade, wenn deine Leser*innen und Kund*innen über seltsame Umbrüche stolpern, verschiedene Schriftarten oder unschöne Tabellen bemerken.
Bei ihnen entsteht der Eindruck, als wäre dir dein Text bzw. dein eigenes Angebot nicht wichtig – und das kann fatal sein. Vor allem auf Webseiten oder in Blogposts habe ich schon oft unübersichtliche, weil nicht ordentlich formatierte Texte gesehen, wodurch das jeweilige Angebot alles andere als überzeugend wirkte.

Wie teuer ist eine Textformatierung?
Eine Textformatierung kostet 60,- € netto pro Stunde. Wie schnell ich vorankomme, hängt von Textqualität und -umfang ab.

Womit formatierst du?
Ich nutze Microsoft Word und die Funktion „Änderungen nachverfolgen“.

Welches Dateiformat muss mein Text haben?
Am besten sendest du mir deinen Text im Format .docx oder .doc. Andere Dateiformate sind ebenfalls möglich.

Wie formatierst du?
Bei der Textformatierung lege ich direkt los: Inhalt, Sprache, Rechtschreibung und Grammatik stimmen bereits. Daher konzentriere ich mich nur auf die Optik des Textes und verbessere alles, was mir beim ersten Lesen auffällt.

Ich habe eine Deadline. Kostet die Textformatierung mehr?
Bei Deadlines fällt für mich ein höherer Arbeitsaufwand in kürzerer Zeit an. Je nach Länge der Deadline erlaube ich mir, einen Aufschlag von bis zu 25 % auf den Gesamtpreis zu berechnen.

Transkription & Digitalisierung

Was ist eine Transkription?
Es gibt verschiedene Definitionen von „Transkription“. In meinem Angebot bezieht sich der Begriff auf die Abschrift von Audiodateien, wie z. B. Podcasts, gesprochene Notizen oder die Tonspur von Videodateien.

Was ist eine Digitalisierung?
Eine Digitalisierung meint das Übertragen handgeschriebener Texte in eine digitale Form. Das wäre z. B. möglich für handschriftliche Notizen, umfangreiche Textentwürfe oder bestimmte Papierdokumente.

Warum brauche ich eine Transkription / Digitalisierung?
Es kann viele Gründe geben: Vielleicht willst du handgeschriebene Dokumente digital sichern, vielleicht möchtest du deine chaotischen (Audio-)Notizen ordnen oder deinen Kund*innen Gesprächsaufzeichnungen, Podcasts oder Videos auch in schriftlicher Form zur Verfügung stellen.

Wie teuer ist eine Transkription / Digitalisierung?
Eine Transkription / Digitalisierung kostet 60,- € netto pro Stunde. Wie schnell ich vorankomme, hängt von Qualität und Umfang ab.

In welchem Format führst du die Transkription / Digitalisierung durch?
Bei Audio-Dateien empfehlen sich die Formate .mp3 oder .wav.
Bei einer Digitalisierung reicht ein Scan oder Foto aus, z. B. im Format .pdf oder .jpg.
Andere Formate sind auf Anfrage möglich.

Welches Format hat die transkribierte bzw. digitalisierte Datei?
Die Datei hat das Format deiner Wahl. Grundsätzlich erstelle ich .docx- oder .doc-Dateien.

Verwendest du Transkriptionszeichen?
Nein, ich verwende keine Transkriptionszeichen. Diese sind nur relevant, wenn auch sprachliche Merkmale wie Pausen oder Wiederholungen erfasst werden sollen. Das ist i. d. R. jedoch nur bei bestimmten Bereichen erforderlich, z. B. in der Medizin oder Sprachwissenschaft. Diese Gebiete fallen nicht in mein Portfolio. Mein Fokus liegt eher auf der Transkription von Podcasts oder gesprochenen Notizen.

Ich habe eine Deadline. Kostet die Transkription / Digitalisierung mehr?
Bei Deadlines fällt für mich ein höherer Arbeitsaufwand in kürzerer Zeit an. Je nach Länge der Deadline erlaube ich mir, einen Aufschlag von bis zu 25 % auf den Gesamtpreis zu berechnen.